Herbsttarte mit Birnen, Walnüssen und karamellisierten Zwiebeln

Oh, schöne Herbsttage!

Jetzt ist für dieses Jahr vielleicht die letzte Chance auf einen Draußen-Nachmittag im Garten, im Park oder auf dem Balkon.

Wir haben eine Herbsttarte gebacken und in dem wunderschönen Schrebergarten von Steffi und Frank ein Nachmittagspicknick gemacht. Frische Luft, Freunde und draußen sein ist die beste Party!

Herbsttarte mit Birne, Walnüssen und karamellisierten Zwiebeln

Zutaten siehe unten!

Tarte/Quicheboden

Mehl, Salz, kalte Margarine und 3 EL kaltes Wasser vermengen und kneten – mit dem Knethaken oder den Händen!

Eine Springform, Auflaufform oder Quicheform mit Margarine einfetten und mit ein bisschen Mehl ausstreuen. Nicht zuviel, überschüssiges Mehl rausklopfen.

Den Teig vier Fingerbreit größer als die Form ausrollen, die Form damit ausschlagen und den überstehenden Rand nach außen klappen.

Die Form mit einem Bienenwachstuch oder einem Geschirrtuch abdecken und den Teig im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen, währenddessen den Backofen auf 200° vorheizen. Unter/Oberhitze.

Raus aus dem Kühlschrank und den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Karamellisierte Zwiebeln

Während der Teig im Kühlschrank ruht, kannst du schon mal eine rote Zwiebel schälen und im mitteldicke Ringe schneiden. Brate die Ringe in etwas Margarine an, bis sie glasig sind.
Dann gib einen Esslöffel Agavensirup oder Ahornsirup oder ähnliches dazu und eine Prise Thymian , eine Prise Rosmarin und Salz und Pfeffer hinzu und brate die Zwiebeln nochmal eine Minute unter Rühren an. Dann gib einen Esslöffel Balsamicoessig hinzu und brate nochmal ein, zwei Minuten lang.

Deftiger Kichererbsen-Auftrich

Gieß eine kleine Dose Kichererbsen ab und gib sie in einen Mixer, dazu eine Handvoll Sonnenblumenkerne.
Gib vier Esslöffel Tahin dazu, einen Schuss Zitronensaft, einen Teelöffel Salz, eine Prise Pfeffer und einen Teelöffel Agavensirup dazu, einen Teelöffel Paprikapulver, eine Prise Muskat und eine Prise Gemüsebrühe.
Füge 100ml kaltes Wasser dazu.
Mixe die Zutaten durch, bis sie cremig sind.
Füge jetzt zwei Esslöffel Hefeflocken dazu und eine Prise Kala-Namak-Salz.
Es geht aber auch ohne diese beiden Zutaten
Mixe noch einmal durch.

Verteile die Masse auf dem ausgeruhten Quiche/Tarteteig und behalte etwa ein Viertel zurück.

Schneide eine Birne in dünne Scheiben und lege sie fächerförmig auf die Tarte. Streue eine Handvoll Walnüsse darüber.
Leg die karamellisierten Zwiebeln auf die Tarte.

Gib Flocken von dem Kichererbsenaufstrich auf die Tarte.

Schlage die überstehenden Teigränder über die Tarte.

Backe sie auf 200 Grad für 20 Minuten, sieh nach 15 Minuten mal nach.

Wenn die Kichererbsenmasse sich bräunt, sieht es gut aus.

Zutaten

Für 1 Quicheform von 28 cm Ø
• 250 g Mehl
• ½ TL Salz
• 150 g kalte vegane Margarine
• vegane Margarine für die Form
• Mehl für die Form

• 1 mittelgroße Birne
• 1 handvoll Walnüsse
• 1 große rote Zwiebel
• Margarine zum anbraten
• Thymian, Rosmarin, Agavensirup oder ähnliches
• Salz, Pfeffer
• Balsamicoessig

• 1 kleine Dose Kichererbsen (265g)
• 1 handvoll Sonnenblumenkerne
• 4 EL Tahin
• 100 ml kaltes Wasser
• 1 Schuss Zitronensaft
• Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat, Gemüsebrühe
• Hefeflocken, Kala Namak Salz